Bauteil der Woche: Radträger

Das zweite Bauteil dieser Rubrik und eines der zentralen an unserem Fahrzeug ist unser Radträger (blau im Bild). Dieser ist die Schnittstelle zwischen Antriebsstrang und Fahrwerk, sowie die Verbindung zwischen den Rädern und dem Rest des Fahrzeugs. In unserem Fahrzeug dienen die Radträger außerdem als Befestigung der einzelnen Radnabenmotoren, als Bremsanbindung. Last but not least werden im Radträger die Getriebe untergebracht. Dabei werden die einzelnen Zahnräder mithilfe des Planetenträgers und Getriebewellen am Radträger positioniert und befestigt. Der WR17 fährt in diesem Jahr mit einem 2-Stufigen Getriebe, welches 3 Getriebewellen beinhaltet, wobei die 2. Stufe des Getriebes ein Hohlrad ist, über welches abgetrieben wird.
Die Anbindung des Fahrwerks funktioniert über einzelne Querlenker, welche verschiedene Kräfte auf den Radträger übertragen. Mithilfe der Kinematik und den aus Fahrzeugbewegungen entstehenden Kräften, sowie den Bremskräften, werden Simulationen verschiedener Szenarien erstellt, um die Konstruktion des Radträgers in Hinsicht auf Stabilität in die eine Richtung und Gewichtsoptimierung in die andere zu optimieren.
Die Radträger bestehen beim WR17 aus „EN AW 7075“, einer hochwertigen Aluminium-Legierung, welche oft im Fahrzeug- und Flugzeugbau verwendet wird, und werden mit einer 5-Achs CNC-Fräsmaschine gefertigt. Anschließend werden diese eloxiert, um eine optische Aufwertung und Oberflächenschutz zu gewährleisten. Danach werden Sie wie bereits erwähnt am Fahrwerk montiert, bevor der Antriebsstrang am Radträger befestigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.