2. Türchen: XIMEA GmbH

Auf dem Weg zum autonomen Fahren spielt die Wahrnehmung der Umgebung eine zentrale Rolle. Der erste fahrerlose Rennwagen des Team wob-racing setzt unter anderem auf visuelle Wahrnehmung der Strecke mittels Kamerasystemen. Bei der Konzeptevaluation kommen sowohl Graustufen- als auch Farbsensoren in verschiedenen Setups zum Einsatz, darunter auch stereoskopisch.Mithilfe der hochauflösenden und schnellen Sensoren der XIMEA GmbH realisieren wir ein System, das die Bilddaten nutzt, um Objekte in der Umgebung zu klassifizieren und zu lokalisieren. Durch ihre geringe Bauhöhe und Masse sind die Module aus der xiQ-Serie besonders für den Einsatz am Überrollbügel unseres Fahrzeugs geeignet.Wir möchten der XIMEA GmbH für die Unterstützung in diesem Jahr danken – Ihr Engagement ermöglicht die Realisierung eines zuverlässigen und leistungsfähigen Wahrnehmungssystems.

Schaut hier auf ihrer Website vorbei: ximea.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.