Ungarn Event-Teil 3

Am dritten und vorletzten Tag standen endlich die dynamischen Rennen im Vordergrund. Am Vormittag durften sich alle Teams zu Acceleration und Skid-Pad bereit machen. In der Acceleration beschleunigt der Rennwagen auf einer 75 Meter langen Strecke. Hier auf dem Eventgelände war dies gar nicht so einfach, da die anschließende Strecke zum Bremsen knapp bemessen war.

Wie die meisten Teams machten auch wir zuerst zwei Runs Acceleration, da gegen Mittag starker Regen angesagt war. Die Zeiten waren unter 4 Sekunden, aber genaueres wissen wir erst bei der Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse.

Immer dabei und fleißig in Bewegung war unser kleiner Wolfsschwanz, den  die Scrutineers mit einem Lächeln im Gesicht im Scrutineering durchgewinkt haben. Somit darf er in allen dynamischen Disziplinen das Auto schmücken. Selbst den Eventsprecher entging unser kleines Accessoire nicht und so stellte er sich bei jedem Run die Frage, um welches Team es sich handeln könnte.

Danach ging es unverzüglich zum Skid-Pad, da wir auch dieses im Trockenen absolvieren wollten. Die Zeiten lagen hier um die 5 Sekunden, aber auch da müssen wir noch genaueres abwarten. Nachdem wir dort alle vier Versuche absolvierten, stellten wir uns für die letzten zwei Versuche in der Acceleration an. Die ersten kleinen Tropfe fielen schon, aber zum Glück schafften wir es noch im Trockenen. Eine Viertelstunde nach unserem letzten Run öffneten sich dann die Wolken und das erste Mal in der Geschichte der Formula Student Hungary regnete es.

Auch unser Box füllte sich mit Waser, aber mit Besen bewaffnet ließen sich die Wassermassen aushalten. Währenddessen luden wir die Batterie und konnten uns in Ruhe auf den Autocross vorbereiten.

Die Versuche schafften wir im Trockenen und nun bereiten wir uns unter Hochspannung auf den Enduracnce, dem Ausdauerrennen vor.

Drückt uns die Daumen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.